ZSAM.org

HALLO und HERZLICH WILLKOMMEN


Jesus brachte die Menschen zusammen! ZSAM = zusammen!

Jesus hat den Menschen die Augen geöffnet: auf andere zuzugehen, ihnen zuzuhören, für sie da zu sein.


Das größte Geschenk ist es, die Freiheit zu besitzen an etwas zu glauben, was auch immer Du möchtest!

Jesus sagte, dass niemand einen Messias braucht der einen die Erlösung bringt. Wenn man auf sich und auf andere schaut, dann findet man durch sich selbst und die Menschlichkeit der anderen die Erlösung. So sind wir ein Teil vom Glück anderer Menschen, als auch die anderen Menschen für unser Glück mitverantwortlich. Das war alles was Jesus bezwecken wollte: das die Menschen aufeinander zu gehen, für einander da sind und so gemeinsam, menschlich mit Herz eine bessere Zukunft erbauen.


Jesus zeigte den Menschen, dass sich mit einem starken Willen und positiver Energie vieles erreichen lässt. Alleine mit dieser positiven Energie fällt einem das Leben wesentlich leichter und kann so auch zu einer schnelleren Genesung der eigenen Gesundheit beitragen. Wobei sich diese positive Energie auch auf andere übertragen lässt, wenn beide Personen total fest daran glauben.


In uns allen steckt ein Jesus. Aber kein übernatürlicher Jesus!
Kein Jesus mit einer Kraft die Wasser in Wein verwandelt!
Kein Jesus mit einer Kraft um am Kreuz für unsere Sünden zu sterben!
Kein Jesus mit einer Kraft als Messias den Menschen Erlösung zu bringen!
Kein Jesus mit einer Kraft Kranke durch das alleinige Auflegen der Hand vollständig von einer schweren Krankheit für immer zu heilen!
Kein Jesus mit einer Kraft über Leben und Tod zu entscheiden!
Ein total normaler Jesus einfach.
Ein total normaler Jesus ist einfach in uns allen. Auch wenn noch total klein. Glaube daran, gib diesem Jesus ein wenig mehr Raum in Deinem Herzen, Deinem Verstand und in Deiner Seele.


Vielen herzlichen Dank!
Alles Liebe für Dich!


TOP

"Wer anderen Gutes tut und nichts erwartet wird belohnt!"


"Höflichkeit und Hilfsbereitschaft schaffen dir den Himmel auf Erden!"


Was bedeutet INRI: Jesus von Nazaret König der Juden.
Ich sage: Er war kein König der Juden, er war ein ganz normaler Mensch!


Ein Mann meinte, Gott wäre am Elend in Afrika schuld.
Aber wenn ich lese, dass sich Unternehmen in Afrika durch Steueroasen und Steuertricks 18 Milliarden erschlichen haben, dann frage ich mich, wer hier der wahre Schuldige ist.
...
Außerdem: Gott schickt keine Kraft! Nur durch die Kraft unserer Gedanken nach etwas höheren und nobleren erlangen wir Kraft und werden uns selbst erhöhen!


"Tips for Jesus" (Trinkgeld für Jesus) ist eine nette Idee ... um Follower zu bekommen.
Aber welche Follower suchte Jesus?
Jesus wollte, dass die Menschen zusammen kommen um sich gegenseitig zu helfen! Jedoch nicht um dem kalten, seelenlosen Geld zu Folgen!
...
Ha! Mit dieser Aktion wollen sie nur bewirken, dass sich alle Servicekräfte super höflich benehmen!


War Jesus ein normaler Mensch?
Ich sage: Ja.


TOP

Femen Aktivistin Köln Erzbistum Kirche Kardinal Deutschland Aktion Protest.

"Ich wurde katholisch erzogen. Gehe auch hin und wieder in die Kirche. Glaube/Religion ist sehr wichtig. Wenn ich unterwegs bin trage ich auch ein Kruzifix bei mir. Für andere Menschen da zu sein, sich für die Schwachen einzusetzen ist mir sehr wichtig, auch ohne Religion. Es hat einfach etwas mit innerer Stärke zu tun.

Was da am 25.12.2013 passierte hat mich sehr erschüttert. Ein älterer Herr wollte, oder hatte ihr eine Ohrfeige gegeben. Das fand ich sehr unchristlich. Wenigstens hatte ein anderer Mann sie mit seiner Jacke bedeckt! Auch das jetzt Anzeige gegen sie erstattet wird ist in meinen Augen kein Akt der Nächstenliebe! War es doch Jesus der den Sündern vergeben hatte.

Es ist dieser radikaler Fundamentalismus: Mein Glaube steht über allem, über dem Gesetz, über der Menschlichkeit. Das hat nichts mehr mit Religion zu tun, sondern mit wahnsinniger Besessenheit! Auch Jesus hatte gegen die geldgierigen Patriarchen der Kirche protestiert und den Menschen gezeigt, dass man keine Kirche braucht, keinen Messias. Denn Gott ist in uns allen!

Sicherlich war für die anwesenden Gläubigen die Situation überraschend und unangenehm, aber sie hatte nichts zerstört, sie wollte nur den Schwachen eine Stimme geben, und das Gott nicht zwischen den Geschlechtern unterscheidet, wir Menschen aber sehr! Und wenn wir uns nicht für die Schwachen einsetzen, wie stark sind wir dann eigentlich?"

English
TOP